Jenkins und CentOS 7

wget -O /etc/yum.repos.d/jenkins.repo https://pkg.jenkins.io/redhat-stable/jenkins.repo
rpm --import https://pkg.jenkins.io/redhat-stable/jenkins.io.key
yum install jenkins
yum remove java
yum install java-1.8.0-openjdk
chkconfig jenkins on
systemctl restart jenkins
firewall-cmd --permanent --new-service=jenkins
firewall-cmd --permanent --service=jenkins --set-short="Jenkins Service Ports"
firewall-cmd --permanent --service=jenkins --set-description="Jenkins service firewalld port exceptions"
firewall-cmd --permanent --service=jenkins --add-port=8080/tcp
firewall-cmd --permanent --add-service=jenkins
firewall-cmd --zone=public --add-service=http --permanent
firewall-cmd --reload
firewall-cmd --list-all

Im Anschluss Webseite http://jenkins.meine.de:8080 öffnen. Das Kennwort aus Datei lesen und eingeben.

Kontinuierliche Integration mit Hudson

Screenshot Hudson Mit dem Projekt Jenkins (früher Hudson) kann auf sehr einfache Art und Weise ein Kontinuierlicher Integrationsprozess realisiert werden. Im Buch Jenkins: The Definitive Guide finden sich weitere Details. Die Installation besticht durch ihre Einfachheit. Es reicht ein Download der hudson.war. Der Befehl java -jar hudson.war startet den Server und schon kann man unter http://localhost:8080/hudson erste Versuche beginnen (per Default legt der Hudson alle Dateien unter USER_HOME/.hudson an).

„Kontinuierliche Integration mit Hudson“ weiterlesen